Smellycat

Morgens gehetzt auf den letzten Drücker das Haus verlassen, Radfahren, nach der Arbeit zur Kita flitzen, mit dem Kind spielen, hinter dem Kind herrennen, Zwiebelschicht-Look im Frühherbst, Wutausbrüche in der Öffentlichkeit…

(Quelle: Youtube, 27.10.2010)

Ihr wisst es auch: es gibt viele Gründe für Schweißausbrüche – ob man jetzt Mama ist, oder nicht. Umso wichtiger ist ein gutes Deo. Wohlgemerkt eins, das Schwitzen nicht verhindert, sondern lediglich die geruchsbindenden Bakterien im Zaum hält. Alles andere wäre ein Antitranspirant und enthält in den meisten Fällen Aluminium. Auch, wenn noch nicht wissenschaftlich einwandfrei bewiesen ist, dass Aluminiumsalze schädlich sind und wir immer noch mehr davon über unsere Nahrung, als über Kosmetika zu uns nehmen, will ich lieber darauf verzichten. Im Zweifel gegen den Angeklagten.

Ein Deo landet in meinem Warenkorb, wenn es gut riecht und im Zuge meiner Challenge, mein Bad zur plastikfreien Zone zu machen, sollte es auch umweltfreundlich verpackt sein. Zu Beginn meiner Recherche dachte ich, die Auswahl würde gering ausfallen, aber dem war nicht so. Insgesamt habe ich sieben Deos auf Geruch, Praktikabilität, Wirksamkeit und Preis getestet, alle unter den eingangs beschriebenen, schweißtreibenden Bedingungen. Hier ist mein Ergebnis:

Disclaimer: Ob ein Deo effektiv ist oder nicht, hängt nicht nur vom Produkt selbst, sondern auch von den Bakterien und der hormonellen Situation eines Körpers ab. Es kann also durchaus sein, dass ein Deo, das bei mir wirkt, bei jemand anderem gar nichts bringt oder umgekehrt. 

Eskay Clarity 

GERUCH: Ein zarter, mandelähnlicher Duft, in Kombination mit Schweiß allerdings recht muffig. Erinnerte mich an Wäsche, die zu lange in der Waschmaschine lag… will man nicht.

PRAKTIKABILITÄT: Es wird eine erbsengroße Menge auf jede Achselhöhle aufgetragen. Leicht angerauhtes Gefühl beim Auftragen, aufgrund der Konsistenz. Glastigel zum Mitnehmen sind nicht wahnsinnig praktisch, aber machbar.

WIRKSAMKEIT: Muss definitv mehrmals aufgetragen werden, so ca. alle drei Stunden

PREIS: 14 €

 

Ponyhütchen Pretty & Pure

GERUCH: Sehr neutral, leicht cremig. Wenn man schwitzt, entsteht ein leichter, aber nicht unangenehmer Geruch.

PRAKTIKABILITÄT: Ebenfalls eine Creme zum Auftragen. Die Verpackung ist aus PET, das hatte ich bei der Bestellung leider nicht gesehen. Hier erklärt Ponyhütchen, warum sie sich für dieses Material entschieden haben.

WIRKSAMKEIT: Wirkt gut und relativ lange, fast den ganzen Tag.

PREIS: 6,99 € (Travel Size)

 

Himalayasalz-Deostein

GERUCH: Nicht vorhanden. Der Stein an sich riecht nach nix, im ersten Zusammenspiel mit Schweiß ebenfalls, bis die Wirkung nachlässt.

PRAKTIKABILITÄT: Muss mit Wasser angefeuchtet und dann unter die Achseln gestrichen werden. Zum Mitnehmen eher unpraktisch, da recht groß und schwer. Und es muss ein extra Säckchen oder eine Dose zum Verpacken mitgenommen werden.

WIRKSAMKEIT: Wirkt recht lange, von morgens bis nachmittags.

PREIS: 2,69 €

 

Nelumbo Cocos

GERUCH: Ein angenehmer Kokosduft, in Kombination mit Schweiß ein ähnliches Ergebnis wie beim Eskay Deo. Nicht ganz so unangenehm, aber auch nicht herrlich frisch.

PRAKTIKABILITÄT: Siehe Eskay, aber eine etwas weichere Konsistenz.

WIRKSAMKEIT: Muss definitv mehrmals aufgetragen werden, so ca. alle vier Stunden

PREIS: 8,50 €

 

Organic Essence coco-van

GERUCH: Es steht Cocos drauf, riecht aber eher neutral. Auch in Action ergibt sich kaum ein Geruch.

PRAKTIKABILITÄT: Im Vergleich zu den Deos aus Glastigeln oder am Stück ist es fast wie ein herkömmliches Roll-on-Deo zu verwenden. Einfach etwas rausdrücken und unter die Achseln streichen. Zum Mitnehmen also auch echt praktisch.

WIRKSAMKEIT: Wirkt einige Stunden und riecht niemals unangenehm, eher neutral.

PREIS: 10,95 €

 

i+m Tausendschön Deocreme

GERUCH: Riecht frisch nach Zitrus, aber schon beim kleinsten Schwitzen ist der Duft dahin und ich habe etwas unangenehm „geduftet“.

PRAKTIKABILITÄT: Sieht aus und fühlt sich an wie eine Bodylotion, lässt sich gut verteilen. Auch hier ist der Glastigel für unterwegs eher semi-gut.

WIRKSAMKEIT: Um wirklich wirksam zu sein, müsste man es mehrmals täglich auftragen. Um 100%ige Effizienz zu erreichen, die Achseln auch noch jedesmal waschen und trocknen. Dazu habe ich weder Lust noch Zeit.

PREIS: 9,99 €

 

Lamazuna

GERUCH: Ein ganz dezenter Duft, Kokos ist entfernt zu riechen. In Verbindung mit Schweiß komplett neutral.

PRAKTIKABILITÄT: Der mitgelieferte Karton ist nicht wirklich praktisch, aber man kann es in eine Aludose oder ein recyceltes Glas packen. Zur Nutzung muss es angefeuchtet werden, geht dann unterwegs auf der Café-Toilette 😉 Aber da es gut wirkt, muss es eh kaum nachgetragen werden.

WIRKSAMKEIT: Ich musste es nur morgens auftragen und vielleicht nochmal am späten Nachmittag, wenn ich mich viel bewegt hab oder es warm war. Das antiseptische Palmarosaöl scheint also eine echte Geheimwaffe gegen stinkige Bakterien zu sein.

PREIS: 12,50 €

 

LUSH T’EO

GERUCH: Wenn man Zitrus mag, ist der Geruch super, duftet extrem frisch. Nur leider verfliegt dieser Duft in Verbindung mit Schweiß und das auch schon ziemlich schnell….

PRAKTIKABILITÄT: Einfach unter die Achseln streichen und fertig. Die gummiartige Unterseite, die für Grip sorgen soll, bröckelt allerdings schnell und die Oberfläche wird nach einiger zeit sehr kratzig, kann man aber abschaben. Nicht zu empfehlen bei frisch rasierten Achseln (aua, aua). Zum Mitnehmen nicht so praktisch, es sei denn, man benutzt eine von LUSHs Aludosen.

WIRKSAMKEIT: Wie oben beschrieben, geht die Wirksamkeit (zumindest bei mir) leider gegen null. Beim ersten Schwitzen war der schöne zitronige Duft verschwunden und ich fühlte mich etwas stinkig…

PREIS: 8,95 €

 

Fazit: Wirkungstechnisch liegt Lamazuna ganz klar vorn, praktisch ist es eher nicht. Da würde ich unterwegs wohl auf Organic Essence setzen, denn das kann man auch gut mitnehmen.

Eine Zeit lang habe ich übrigens mit großer Zufriedenheit Soapwalla benutzt (gibt es u.a. bei Amazingy und ist das warscheinlich beste Deo, das ich jemals hatte), und auch das von Dr. Hauschka ist toll. Aber eben mit Plastik drumherum.

Habt Ihr noch Tipps oder eins von den oben stehenden Deos mit ähnlichem oder ganz anderem Ergebnis getestet? Schreibt doch mal unten in die Kommentare, ich bin gespannt.

 

 

4 Comments

Add Yours
    • 2
      obuti

      Die kannte ich beide noch nicht. Das von Schmidt’s gibt es auch im Tigel, weißt Du, ob das Plastik oder Glas ist? Wenn es zumindest eine Glasflasche ist… merke immer mehr, dass es ohne Dinge selbst zu machen wirklich schwierig ist, was Gutes zu finden.

    • 4
      obuti

      Puuuh, 23 €… Ich gebe ja gern für Kosmetik etwas mehr aus, aber nur, wenn es nichts vergleichbar gutes gibt. Für ein Deo ist mir das echt zu heftig…Kennst Du Wolkenseifen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.